Wie kreiere ich einen Content-Plan?

Ein Beitrag von Fabienne Wernli um 21.10.2016 09:00:00
Fabienne Wernli

content-plan-final.jpg

Content-Marketing, Social Media – das sind die Buzzwords, die mittlerweile wohl jeder im Marketing kennt. Ohne geht heute nichts mehr. Gerade deshalb sind sie aber auch für Unternehmen extrem spannend und wichtig. Soziale Medien bieten klar grosse Chancen für Unternehmen – aber nicht immer ist es so einfach, sich in dem lauten, übersättigten Gedränge dieser Netzwerke Gehör zu verschaffen oder den richtigen Ton zu treffen. Dafür ist Strategie gefragt – und ganz viel Planung.

Eine grosse Hilfe bei der Erstellung dieser Strategie ist ein Content-Plan. Dabei kommt es gar nicht darauf an, auf welche Art Content ein Unternehmen vielleicht spezialisiert ist – ein zeitlich abgestimmter Plan hilft der übersichtlichen Distribution in jedem Falle.

Bevor dieser Plan jedoch aufgesetzt wird, sollten zwei Punkte definiert werden, und zwar: 

1. Wer ist Ihr Zielpublikum?

Zu wissen, wen Sie mit ihrem Content ansprechen wollen, ist wichtig, um im weiteren Verlauf zu definieren, welchen Ton Sie anschlagen, welche Kanäle Sie wählen und welchen Content Sie erstellen und verbreiten.

2. Welche Plattform wollen Sie nutzen? 

Gerade bei kleineren Unternehmen macht es nicht immer unbedingt Sinn, von Facebook über Instagram und Snapchat jedes soziale Netzwerk zu bespielen. Oft fehlen dafür Zeit sowie auch Ressourcen. Und das ist auch gar nicht schlimm. Klären Sie im Voraus, welche Netzwerke Sie benutzen wollen. Überlegen Sie dabei, wo sich Ihre Zielgruppe am ehesten finden und erreichen lässt. Weitere Netzwerke können später, wenn es richtig gut läuft, immer noch hinzugefügt werden.

Wenn diese zwei Punkte geklärt sind, wird es Zeit, den Content-Plan zu erstellen. Dieser funktioniert am besten in Form eines Kalenders. Es können dabei alle Kanäle in einen Kalender integriert oder ein separater Kalender pro Netzwerk erstellt werden. Wir empfehlen, den Kalender für mindestens einen ganzen Monat im Voraus vorzubereiten.

Je nach Layout kann der Kalender nach Kalenderwochen oder in der Monatsansicht aufgebaut werden.

Wichtig zu beachten beim Erstellen des Content-Kalenders ist, dass alle wichtigen Details eingefügt werden, zum Beispiel:

  • Titel
  • Untertitel
  • Beschreibungen/Captions
  • Hashtags
  • die richtigen Daten und Uhrzeiten

Zusätzlich können Sie Wochenthemen oder Mottos definieren, wichtige Feiertage festhalten, notieren, welche Kampagnen wann anlaufen, und so weiter. Die Gestaltung Ihres Content-Plans ist frei und lässt sich auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens anpassen. 

 

Haben Sie Fragen oder ein Anliegen zu Content Marketing, Marketing Cloud oder Marketing Automatisierung? Wir stehen gerne zu Verfügung und klären auf.

New Call-to-action